Wählen Sie Definitionen um zur Übersicht der Filterdefinition zu gelangen

Dielektrische Interferenzfilter
bestehen aus zwei oder mehreren dielektrischen Spiegeln, die durch eine geeignete Zahl von Abstandsschichten getrennt sind.

Die Eigenschaften eines Filters sind anbängig von der Anzahl der Spiegel, der Reflexion der einzelnen Spiegel und der Dicke der Abstandsschicht.

Der Bereich der Eigenblockung eines Filters ist gegeben durch die Breite der Spiegel und beträgt im Sichtbaren ca. 100 nm im Kurz- und Langwelligen. Durch Verkitten mit Sperrfiltern
( 13-Spiegelfilter, 16-Spiegelfilter) und/oder mit Farbgläsern, läßt sich der Blockungsbereich erweitern. Die Blockung sollte auf den Empfindlichkeitsbereich des verwendeten Empfängers abgestimmt sein, da jede zusätzliche Blockung die maximale Transmission der Filterbande schwächt, und das Filter unnötigerweise verteuert.

4-Spiegelfilter
Dieser Typ nähert sich bereits der idealen Rechteckform. Er besitzt 3 Reflexionsnullstellen nebeneinander, welche die Wellenform des breiten plateauförmigen Transmissionsmaximums bewirken.

Kantensteilheit: KS ca. 3 für tW/HW

Halbwertsbreiten von 3nm bis ca. 20 nm lassen sich im sichtbaren Bereich herstellen.

6-Spiegelfilter
Hier wird die Rechteckform noch besser verwirklicht. Der Typ besitzt 5 Reflexionsnullstellen, wodurch sich die Wellenzahl des Transmissionsmaximums auf fünf erhöht.

KS ca. 1,3 für tW/HW

Halbwertsbreite variabel von ca. 20nm bis 60nm.

13-Spiegelfilter
Dieser Typ wird als Breitbandfilter und als Sperrfilter verwendet.

Kantensteilheit: KS ca. 1,1 für tW/HW

Die Transmission beträgt im Durchschnitt ca. 90%

16-Spiegelfilter
Dieser Typ stellt eine Erweiterung des 13-Spiegelfilters dar. Es wird ebenfalls als Breitbandfilter und als Sperrfilter eingestzt.

Halbwertsbreiten bis über 200 nm sind je nach Wellenlänge möglich

Winkelabhängigkeit
Bei schiefer Inzidenz verschiebt sich die zentrale Wellenlänge ins Kurzwellige. Die Verschiebung ist eine Funktion aus Einfallswinkel, Brechzahl der Distanzschicht, sowie der Wellenlänge.

Auf Wunsch können Filter für einen Einfallswinkel bis zu 25° mit einer HW von >= 10nm hergestellt werden.

Die Bezeichnung lautet annähernd


Temperaturabhängigkeit
Die Lage des Interferenzfilters ist abhängig von der Umgebungstemperatur. Eine Temperaturerhöhung um 20° bewirkt eine Verschiebung ins Langwellige um 0,15-0,2 nm

Haltbarkeit
Zulässiger Temperaturbereich -30 bis+50°C. Bei 50°C sollte eine rel. Luftfeuchtigkeit von 80% nicht überschritten werden.


Service
Filterabmessungen
Sie erhalten bei uns runde Filter bis zu einen Durchmesser von 50,8 mm. Außerdem sind auch quadratische oder rechteckige Filter möglich. Andere Größen erhalten Sie bei uns auf Anfrage

Sonderanfertigung
Unsere flexible Produktion ist in der Lage, Filter jeder gewünschten Wellenlänge im Bereich 300 bis 2000 nm nach Ihren Anforderungen preisgünstig herstellen.

©1997 Innovative Dienstleistungen